kathas welt

wissenswertes, spannendes und skurrilles rund ums thema nachhaltigkeit

Willkommen!

Liebe Menschen,

Postherzlich Willkommen auf kathas welt – hier sind zwischen Juni 2009 und September 2011 52 Artikel zu Wissenswertem, Spannendem und Skurrilem rund ums Thema Nachhaltigkeit und Nachhaltige Lebensstile entstanden – immer mit einem positiven Ansatz. Ich wünsche Euch viel Freude beim Stöbern!

Herzlich,

Eure Katha

Alte Liebe und ab auf die ökoRAUSCH

Braucht ihr eine Mütze? Denen von Alte Liebe kann man schon allein wegen ihrer Idee nicht widerstehen. Elisa und Nadja haben ihr klasse Unternehmen am Freitag auf der ersten Social Bar in Köln vorgestellt. Hingebungsvolle Seniorinnen häckeln richtig schicke Mützen, auf der Verpackung steht handgeschrieben der Name der Dame, die die Mütze mit Liebe hergestellt hat und der/die Käufer/in kann z.B. „Hedwig“ dann im Anschluss eine Dankespostkarte schicken. So entsteht Freude auf allen Seiten. Die Damen auf den Häkeltreffs haben offenbar jedesmal eine Riesengaudi. Und mit so einer Mütze auf dem Kopf hat man nicht nur wegen der schönen Wärme ein Wohlfühlgefühl! Kompliment auch insgesamt an die VeranstalterInnen der Social Bar: super gelungener Auftakt!

ökoRAUSCH…

Dieses Wochenende ist Köln außerdem im ökoRAUSCH. Auf der sehr liebevoll gestalteten „Messe für Design mit Bewusstsein“ treffen Design, Öko und Kunst in wundervoller Mischung aufeinander. Zum Beispiel in diesen aus alten Tassen recyleten Lampen. Außerdem gibt es schicke Mode, tolles Design aus Afrika (moogoo), Infos zu guten Mikrokrediten (Oikocredit), super Accessoires, edle Regale (reditum), leckerstes Essen vom BioGourmetClub und natürlich vieles mehr. Außerdem ein inhaltlich sehr spannendes Symposium. Die ökoRAUSCH findet im Barthonia-Forum, der alten Seifenfabrik von 4711, statt. Eine richtig super neue Location! Morgen, am 25. September, haben die Türen von 11-18h geöffnet. Hier findet ihr die Infos.

Schön war auch, sich mal wieder mit Christoph von KarmaKonsum auszutauschen, der gemeinsam mit Dannie Klütsch einen Yogamob in der warmen Herbstsonne organisiert hat. Zunächst vielleicht eine verrückte Idee, öffentlich Yoga zu machen, aber es hat super Spaß gemacht.😉

Alles Liebe und einen schönen Sonntag Euch noch,

Katha

Gute Nachrichten

Liebe Leute,

was hat Euch heute fröhlich gemacht? Was war Euch heute wichtig? Habt ihr Euch über eine gute Nachricht gefreut?

Wenn man die Medien verfolgt, kommt man ja eigentlich aus dem Sorgen Machen nicht mehr raus. Die heutigen Tagesschauthemen, welche nach meinem Verständnis den Anspruch haben, das „Wichtigste“ des Tages zusammenzufassen, lesen sich wie folgt: Deutschland zur Euro-Krise, EU-Finanzkrise, möglicher Staatsbankrott in Griechenland, Industrieunfall in Frankreich, Sorgen wegen erstem AKW in Iran… Alles „schlechte Nachrichten“.

Anders geht das auf der (noch nicht ganz so schick designten) Webseite: „weSmile Gute Nachrichten„. Dort steht in der Kategorie „Tagesgeschehen“: China: Bergleute nach einer Woche unter Tage gerettet, Deutschland schafft Ökostrom-Rekord, Schäuble feiert hohes Steuerplus… Hier dürfen gute Nachrichten (gefunden auf den Unterseiten der gängigen Medien) das „Wichtigste des Tages“ sein. Hey, Kompliment, gute Nachrichten!😉

Wer entscheidet eigentlich, was am Tag wichtig ist?

Herzlich und gute Nacht, Eure Katha

ps: Empfehlen mag ich an dieser Stelle FROH!, das „Magazin für die schönen Tage des Jahres“. Renommierte Autoren und (fast schon literarischer) Journalismus ohne Zeitdruck, mit Liebe zum Detail, Schönheit und einem tollen roten Faden je Heft.

Einladung zum Zukunftsworkshop

Wie soll unsere Zukunft aussehen? Am 17. September könnt ihr in einem Zukunftsworkshop in Kassel gemeinsam mitgestalten, wie die Welt, die wir uns wünschen, eigentlich aussehen soll.

Leben wir alle in Wohngemeinschaften auf dem Land? Werden unsere Städte so hoch- und grün-technologisiert sein wie Masdar City? Worum geht es eigentlich, wenn wir von “sozial-ökologischer Wende” und “nachhaltigem Lebensstil” sprechen? Zu oft ist man sich in einer Unzufriedenheit gegen etwas einig, aber was wäre, wenn wir heute die Möglichkeit hätten, alles so zu gestalten, wie wir uns das vorstellen? Der Workshop soll den TeilnehmerInnen die Möglichkeit geben, sich darüber bewusst zu werden, wofür wir eigentlich sind und wie wir diese positive Nachricht und Vision kommunizieren können.

Der Workshop ist eines von 11 Angeboten auf der Summer Factory des Institut Solidarische Moderne (ISM). Michael Pachmajer, Geschäftsführer des ISM und ich werden ihn moderieren.

Meldet Euch für die Summer Factory an und macht mit! Wenn ihr schon freitags kommen möchtet: Zum Auftakt der Summer Factory am 16. September diskutieren Prof. Dr. Ernst-Ulrich von Weizsäcker (Wuppertal Institut), Prof.Dr.Ulrich Brand (Universität Wien) und Prof.(em) Adelheid Biesecker (Uni Bremen) über den sozial-ökologischen Umbau der Gesellschaft. Insgesamt widmet die Veranstaltung sich dem Thema „Die energet(h)ische Revolution – Eine soziale Frage!“ – in Erinnerung an den großen, traurigerweise vergangenes Jahr verstorbenen Vordenker Hermann Scheer, der das ISM mitgegründet hat.

Ich würde mich freuen, Euch in Kassel zu sehen!

Super Aktion: Ein Wassermob am 13. August in Berlin

Heute schon am Leitungswasser erfreut? Am 13. August findet in Berlin ein Wassermob statt: Möglichst viele Menschen gehen im Biosphäre-Bioladen in Berlin Neukölln einkaufen und mit dem Zusatzgewinn finanzieren die Leute von „a tip: tap“ einen Trinkbrunnen, der im öffentlichen Raum vor dem Laden an das Wassernetz angeschlossen wird.

Eine geniale Weiterentwicklung der Idee des Carrotmobs zu einem meiner Herzensthemen. Ich setze mich ja seit langer Zeit dafür ein, dass wir uns mehr für unser Trinkwasser begeistern. Es ist sauber, kostet fast nichts und hat kaum einen ökologischen Fußabdruck. Ein super Luxus. Ganz alltäglich. Und eine tolle Sache.

Die Menschen beim Wassermob werden ihre Flaschen auch mit den delüxen Aufklebern „Schönes neues Wasser delüx!“ labeln und so ihre Liebe zum Leitungswasser direkt zeigen können. Viel Spaß und Erfolg bei der Aktion!

http://atiptap.org/de/

Die Gießkanne der Begeisterung

Heute möchte ich Euch gern ein Buch empfehlen: „Was wir sind und was wir sein könnten“ von Gerald Hüther. Der Neorobiologe möchte mit dem Buch „Mut machen“. Und zwar dafür, dass unser Gehirn entgegen der bisherigen Ansichten wunderbar dazu fähig ist (in jedem Alter), sich zu verändern und neu zu denken (neue „Nervenautobahnen“ zu entwickeln). Was es dazu brauche, sei eine „Gießkanne der Begeisterung“, sie sei der „Dünger fürs Hirn“. Wir sollten Geschichten erzählen, die „unter die Haut gehen“. Nur wenn sich jemand richtig begeistere, setze sich diese Gießkanne in Gang und könne den Nährboden für Veränderungen im Denken und Handeln bilden.

Hüthers Buch, also das eines naturwissenschaftlichen Hirnforschers, ist ein Plädoyer für die Wiederentdeckung der Relevanz des Empfindens und der Gefühle, um „unsere Potentiale entfalten zu können“.

Über diese Gießkannen-Nachricht freue ich mich natürlich sehr, denn das ist es, was ich mit kathas welt und Schöne neue Welt delüx! versuche: Menschen dazu zu begeistern, „nachhaltig“ zu leben und Freude an unseren vielen schönen Lebensmöglichkeiten wiederzuentdecken.

Herzlich, Eure Katha

Mach alles wieder gut

Liebe Leute

heute ein kleiner Tipp für diejenigen, die zweifeln und manchmal die positive Blickrichtung verlieren:

Wundervoll simpel und regt zumindest zu einem Schmunzeln an.😉

Habt einen schönen Tag! Katha

ps: http://make-everything-ok.com/

pps: Dank an Martin Herrndorf für den Hinweis!

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 50 Followern an